Aus Gründen der Kostensenkung oder auch um sich auf das operative Kerngeschäft zu konzentrieren, werden von Unternehmen Aufgaben an Drittunternehmen abgegeben. Dieser Vorgang nennt sich „Outsourcing" - man lagert also interne Dienstleistungen oder sogar Fertigungsprozesse aus. Die soll in der Regel zur Entlastung dienen, wird aber auch eingesetzt, wenn komplette Abteilungen geschlossen werden oder künftig aufgelöst werden sollen.