Service Manager & Service Managerin

Berufsbild und Aufgaben:
Um eine gute Qualität der Produkt- und Serviceleistung zu erreichen, erarbeiten Service Manager Problemlösungen und führen einen systemspezifischen Support durch. Dazu gehören die Betreuung der Rechnersysteme, deren Komponenten sowie eine verantwortliche, selbstständige und kundenorientierte Abarbeitung aller Fragestellungen rund um das System. Das Service Management gilt als Schnittstelle zwischen Dienstleister und Kunden. Der Service Manager ist für die Erstellung von Support Verträgen zuständig. Ebenso gehört die Planung, Organisation und Koordination aller Arbeitsabläufe im Servicebereich zu den durchzuführenden Aufgaben. Mitarbeiter werden unterwiesen und Qualitätsstandards werden festgelegt. Die Überwachung der Standards muss dokumentiert werden, um mit den ermittelten Daten Konzepte zu kreieren, die der Arbeitsoptimierung sowie der Verbesserung der Servicemethoden dienen.
Überwachungs- und Automatisierungsvorgänge gehören ebenso zum Anforderungsprofil wie die Umsetzung von Sicherheitskonzepten. Systemstörungen werden von den Service Managern wahrgenommen und auf ihr Bedrohungspotenzial analysiert. Bei Bedarf müssen Sofortlösungen entwickelt werden. Durch die IT-Organisation soll die Optimierung von Geschäftsprozessen beim jeweiligen Kunden erreicht werden. Zum Berufsbild des Service Managers gehören auch Schulungen, Einweisungen in neue oder veränderte Systeme, Teilnahme an Projekten oder Kundenbesuche.
Der Service Manager ist aufgrund des immer komplexer werdenden Dienstleistungsangebotes und der zunehmenden Internationalität ein ?Multitalent?. Sein Berufsbild wird aufgrund der Variationspalette und der bereits erfolgten Veränderungen des Aufgabenprofils als "Beruf mit Zukunft" bezeichnet.

Gehalt und Lohn:
Das Brutto-Gehalt einer Service Managerin bzw. eines Service Managers liegt im Durchschnitt bei ca. 48.000 Euro im Jahr bzw. Rund 4.000 Euro im Monat. Je nach Firma, Stundenlohn, Lohn oder Region variiert der Lohn oder Verdienst jedoch deutlich.

Ausbildung und Weiterbildung:
In der Regel wird eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium im Bereich der Informationstechnologie oder der Wirtschaftsinformatik erwartet. Aber auch mit einer abgeschlossenen kaufmännischen-technischen Berufsausbildung, spezifischen Berufserfahrungen und - Kenntnissen, guten Englischkenntnissen, die in einer aussagekräftigen Bewerbungsvorlage darzulegen sind, gibt es eine Chance auf einen Job. Es existiert eine stetig anwachsende Anzahl von speziellen Weiterbildungsmöglichkeiten, die mit Zertifizierungsprüfungen abschließen. Auch Fernlehrgänge zur Ausbildung für den Service Manager sind bei renommierten Instituten, die sowohl eine externe Weiterbildung als auch in - house Schulungen veranstalten, zu finden.
Eine Reihe von großen Firmen bieten ein Praktikum (oft für Informatik-Studenten), dass zu einem Ausbildungsplatz führen kann und häufig sogar spezielle Möglichkeiten für eine Umschulung innerhalb der Firma an, die das Expertenwissen für den Service Manager vermittelt.

Stellenangebote:
Stellenangebote für Service Managerinnen und Service Manager finden sich aufgrund des sich wandelnden Bedarfes in anwachsender Anzahl. Regionale, überregionale Zeitungen und die einschlägigen Internet-Instrumente bieten für Tätigkeiten im Inland und im Ausland eine gute Basis für die Jobsuche und Bewerbung.


Durchschnitts Bruttolohn Service-Manager