Sachbearbeiter & Sachbearbeiterin Büro

Berufsbild und Aufgaben:
Der Beruf des Sachbearbeiters ist ein alltäglicher Job mit geregelten Arbeitszeiten und schriftlichen Arbeiten. Der Sachbearbeiter oder die Sachbearbeiterin ist universal im Büro einsetzbar. Er kann sowohl im Sekretariat arbeiten, wie auch im Einkauf/Verkauf oder am Empfang. Der Beruf kann nicht erlernt werden, da er nicht ausgebildet wird.
Sachbearbeiter und Sachbearbeiterin sind überall in der Wirtschaft und im öffentlichen Dienst beschäftigt. Ihre Hauptaufgabe im Job besteht darin, die täglichen anfallende Aufgaben im Büro zu erledigen. Unter anderem, sich um den Posteingang und die Ablage zu kümmern sowie Statistiken und Präsentationen zu erstellen. Ein besonders häufig gewählter Arbeitsplatz für Sachbearbeiter, ist das Sekretariat, dort nehmen sie Anrufe entgegen und leiten sie - je nach gewünschtem Ansprechpartner - weiter. Sie kontrollieren außerdem die Zahlungseingänge und Ausgänge und schreiben bei Rechnungsverzug Mahnungen. Die Terminplanung für die leitenden Angestellten und der Empfang der Gäste gehört auch zu einer der wichtigen Tätigkeiten eines Sachbearbeiters. In den seltensten Fällen ist der Schichtdienst gefordert, vorwiegend wird aber in geregelten Arbeitszeiten gearbeitet. Die Arbeitnehmer kommen nicht in Kontakt mit gefährlichen Stoffen oder müssen schwere körperliche Arbeiten durchführen. Hilfreich sind gute Kenntnisse in Deutsch und in den einzelnen Textverarbeitungsprogramm wie Excel, Word, Power-Point usw. Eine gute kommunikative Fähigkeit ist in Abteilungen in denen Kundenkontakt zum Arbeitsalltag zwingend notwendig sowie eine freundliche und sympathische Ausstrahlung.

Gehalt und Lohn:
Das Gehalt beträgt im Durchschnitt 2.000 Euro brutto, wobei der Lohn von Bundesland zu Bundesland schwankt. Zum Beispiel ist der Verdienst im Saarland mit 2.090 Euro brutto am höchsten und in Sachsen mit 1.400 Euro brutto am geringsten. Jedoch kann das Gehalt mit einer längeren Betriebszugehörigkeit und anspruchsvolleren Aufgaben gesteigert werden.

Ausbildung und Weiterbildung:
Es gibt keine Ausbildungsplätze zum Sachbearbeiter/ Sachbearbeiterin im Büro. Für diesen Beruf kann man keine Ausbildung machen. Dieser Beruf kann jeder direkt ausüben, der die Voraussetzungen eines suchenden Unternehmens erfüllt. Unter anderem können dies Berufserfahrung oder gute Deutsch- und Englischkenntnisse sein. In diesem Beruf kann man sich über eine Abendschule oder ein Fernstudium weiterbilden, dadurch kann man seine Hochschulreife nachholen oder ein wirtschafts-bezogenes Studium anfangen.
Es gibt keine Möglichkeit der Umschulung, da der Berufszweig nicht ausgebildet wird. Unter anderem gibt es auch die Möglichkeit Sprachkurse zu besuchen oder Textverarbeitung-Seminare, um im Arbeitsmarkt besser bestehen zu können.
Ein Praktikum ist möglich, jedoch sollte man sich in verschiedenen Unternehmen erkundigen und direkt nachfragen, ob ein Praktikum in einer Abteilung möglich wäre, in der eine hohe Anzahl Sachbearbeiter eingestellt sind. Die Bewerbungsvorlage sollte grammatisch einwandfrei sein und keine Rechtschreibfehler beinhalten. Zudem sollte der Lebenslauf lückenlos und auch schriftlich einwandfrei sein. Hierbei kann man sich Hilfe durch eine Musterbewerbung im Internet besorgen.

Stellenangebote:
Die Arbeitsagentur hat eine Jobbörse für die einzelnen Stellenangebote, die frei verfügbar sind. Eine Möglichkeit neben der Arbeitsagentur ist das direkte Anfragen der Unternehmen auf freie Arbeitsplätze oder die Beschäftigung in einem Zeitarbeitsunternehmen.


Durchschnitts Bruttolohn Sachbearbeiterin Büro