Personalentwickler & Personalentwicklerin

Berufsbild und Aufgaben:
Als Personalentwickler erarbeitet man Personalkonzepte im Bereich Zusammenarbeit, Führung, Kommunikation und Information. Das Ziel ist es ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Personalbedarf und Personalleistung zu haben. Auch erarbeiten sie Kompetenz- und Anforderungsprofile und wirken bei Neueinstellungen mit. Mittels Internet sind sie ständig auf der Suche nach entsprechendem Personal (E-Recruting). Als Personalentwickler führen sie auch Vorstellungsgespräche durch und erstellen Potenzialanalysen.
Sie beraten Bewerber und Arbeitnehmer bezügliche ihrer Entwicklungsmöglichkeiten. Sie ermitteln Bedürfnisse von Führungs- und Fachkräften bezüglich der Arbeitsplatzgestaltung, der Weiterbildung und der Mitarbeitermotivation (Leistungsanreize). Ergebnisse werden von ihnen entsprechend in Schritten und Maßnahmen umgesetzt. Sie organisieren Seminare und Trainingsmaßnahmen und führen diese auch entsprechend selber durch. Desweiteren sind sie für die Ausbildung der Berufsanfänger, Personalbeurteilung und die Bugdetplanung verantwortlich.
Personalentwickler arbeiten selbstständig oder sind Angestellte in der Personal- und Managementberatung. In Büros werten sie Stellenprofile aus oder führen am PC Berechnungen für den entsprechenden Personalbedarf durch. In Besprechnungsräumen führen sie Meetings durch. Die meisten Aufgaben erledigen sie eigenverantwortlich und selbstständig, teilweise aber auch mit Abteilungs- und Geschäftsführung.
Mit Überzeugungskraft und Einfühlungsvermögen beraten sie Führungskräfte, Bewerber und Mitarbeiter.
Sie setzen ihre Kenntnisse für die Personalentwicklung, das Entwickeln von Beurteilungssystem und für Qualifizierungsbedargsanalysen ein. Sie kennen die Vorschriften und gesetzlichen Vorschriften des Arbeitsrechs und beachten es auch. Sie arbeiten mit modernen Kommunikations- und Informationsmedien sowie mit spezifischer Software.

Gehalt und Lohn:
Das Einkommen ist maßgebend von den Anforderungen abhängig. Dazu wird die Verantwortlichkeit und die Berufserfahrung berücksichtigt. Zu einer Grundvergütung werden Zulagen und entsprechende Sonderzahlungen wie zum Beispiel Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen und ein 13. Monatsgehalt gezahlt. Es gibt jedoch branchenabhängige Einkommensunterschiede.
Die entsprechende tarifliche Bruttovergütung liegt zum Beispiel zwischen 3.500 und 4.300 Euro im Monat.

Ausbildung und Weiterbildung:
Wer sich im Bereich der Personalentwicklung durchsetzen will, muß sich auf Neuerungen und Veränderungen einstellen. Für den beruflichen Erfolg ist es daher sehr wichtig, sich entsprechend fortzubilden und sein Wissen auszubauen und auf den neuesten Stand zu bringen.
Eine andere berufliche Perspektive ist, sich selbstständig zu machen.
Um sich auf einen internationalen Ausbildungsplatz bzw. Stellenangebote bewerben zu können, sollten die Fremdsprachenkenntnisse entsprechend gut sein. Bei der Jobsuche können erworbene Qualifikationen sehr nützlich sein.
Im Bereich der Personalberatung gibt es ständig Veränderungen, auf die sich die Personalentwickler einstellen müssen. Auch Veränderungen am Arbeitsmarkt sowie beim Arbeits- und Sozialversicherungsrecht stehen auf der Tagesordnung.
Wer über eine Hochschulberechtigung verfügt, kann zum Beispiel ein Studium zum Bachelor für Personalmanagement erwerben. Bei einer entsprechenden Bewerbungsvorlage kann man auch ohne Berechtigungsschein studieren, dies ist allerdings stark von der entsprechenden Bewerbung abhängig, die einige Voraussetzungen erfüllen muß.

Stellenangebote:
Stellenangebote finden Jobsuchende im Internet oder in Zeitungen. Auch über persönliche Kontakte kann man von offenen Stellen erfahren.