Kommissionierer & Kommissioniererin

Berufsbild und Aufgaben:
Als Kommissionierer holen sie die benötigten Waren aus dem Lager und stellen sie entsprechend den Vorgaben zusammen. Anschließend wird die Ware auf Beschaffenheit und Vollständigkeit überprüft. Je nach Auftrag wird die Ware auch für den Tranport verpackt.
Die entnommenen Waren aus dem Lager werden mittels EDV verbucht.
Sie bedienen Umschlaggeräte (Gabelstapler und Hubwagen) und Fördermittel und sorgen für eine entsprechende Wartung und Instandhaltung.
Die meiste Zeit arbeiten sie in Lagerräumen, teilweise auch im Freien. Für die Warenzusammenstellung bedienen sie Regalfahrzeug und Gabelstapler, dabei achten sie auf die entsprechenden Ladevorschriften. Die entnommene Ware wird anschließend am Computer gebucht. Sie stellen Waren auch mit Hilfe von Zähleinrichtungen und Waagen zusammen. Der Job kann teilweise körperlich sehr anstrengend sein.
Sie arbeiten in einem Team mit der Logistik und den Lageristen zusammen. Sie halten außerdem Kontakt zu Fahreren, Lieferanten und ihren Mitarbeitern.
Als Kommissionierer ist es sehr wichtig behutsam mit den Waren umzugehen. Sie arbeiten teilweise in Wechselschicht oder auch Nachtschicht. Bei hoher Auftragslage steht Mehrarbeit auf der Tagesordnung.
Bei der Arbeit ist auf entsprechende Schutzkleidung (Handschuhe und Sicherheitsschuhe) zu achten.
Sie sind für eine sachgerechte Verpackung und Lagerung der Ware verantwortlich. Bei der Arbeit ist teilweise schweres Tragen und Heben nötig. Durch die wechselnden Arbeitsorte sind sie verschiedenen Witterungen ausgesetzt (z.B. wechselnde Temperaturen in der Ladezone und in Kühllagern).

Gehalt und Lohn:
Das Einkommen ist stark abhängig von den Anforderungen. Dazu wird die Berufserfahrung und die Verantwortlichkeit berücksichtigt.
Zu dem Bruttogehalt gibt es entsprechende Zulagen (z.b. bei Nachtschicht) und Sonderzahlungen (Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und vermögenswirksame Leistungen). Es treten regionale Einkommensunterschiede auf.
Die durchschnittliche Bruttovergütung liegt zwischen 2.000 und 2.300 Euro im Monat.

Ausbildung und Weiterbildung:
Einen Ausbildungsplatz als Kommissionierer gibt es nicht, wer die Tätigkeit ausüben möchte, sollte eine Ausbildung im Bereich der Lagerwirtschaft haben.
Wer sich als Kommissionierer behaupten will, muß sich auf ständige Neuerungen und Veränderungen einstellen. Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig sein Wissen entsprechend auszubauen und es an aktuelle Entwicklungen anzupassen.
Kommissionierer müssen sich auf Weiterentwicklungen in der Lagerverwaltung (neue Software) und Lagertechnik (neue Geräte) einstellen.
Wer eine entsprechende Anpassungsweiterbildung machen möchte, kann von EDV Anwendungen bis zu Lager- und Transporttechik wählen.
Außerdem besteht die Möglich eine Bewerbung für eine Aufstiegsweiterbildung einzureichen. Bei entsprechender Bewerbungsvorlage kann man z.B. eine Weiterbildung zum Logistikmeister oder zur Fachkraft für Materialwirtschaft erlangen.

Stellenangebote:
Wer z.B. plant auf Jobsuche ins Ausland zu gehen, sollte unbedingt seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen und erweitern. Die entsprechenden Stellenangebote findet man im Internet oder erhält Auskunft bei der Arbeitsagentur.


Durchschnitts Bruttolohn Kommissionierer