Kaufmann & Kauffrau im Groß und Außenhandel (Großhandel)

Berufsbild und Aufgaben:
Die Aufgaben des/der Kaufmann/-frau im Groß- und Einzelhandel sind größere Warenmengen in unterschiedlichen Branchen einzukaufen und an den Einzelhandel oder an Handwerks- und Industrieunternehmen weiterzuverkaufen. Dabei muss für eine termingerechte Lieferung an den richtigen Ort gesorgt werden. Beim Einkauf und Verkauf müssen die einzelnen Konditionen verglichen werden und die Verkaufsverhandlungen geführt werden. Die einzelnen Tätigkeiten der Verkäufe und Einkäufe werden unter anderem in das EDV-System des Betriebes gespeichert.

Gehalt und Lohn:
Das Gehalt bzw. der Lohn betragen durchschnittlich 2000 Euro Brutto, der Verdienst schwankt jedoch von Bundesland zu Bundesland. Das Bundesland mit dem höchsten Durchschnittsgehalt ist Hamburg, das mit dem geringsten Mecklenburg-Vorpommern. In der Ausbildung staffelt sich die Vergütung wie folgt: 1. Ausbildungsjahr: zwischen 633 und 675 Euro, 2. Ausbildungsjahr 689 bis 741 Euro und im 3. Ausbildungsjahr zwischen 754 und 809 Euro.

Ausbildung und Weiterbildung:
Die Ausbildung wird Dual angeboten, die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre (kann jedoch bei guter Leistung verkürzt werden) und wird Bundesweit in der Industrie und im Handel angeboten.
Die Unterrichtsfächer während der Ausbildung sind beispielsweise Handelsbetriebslehre und Logistik, Wirtschaftslehre, Sozialkunde, Rechnungswesen sowie EDV/Präsentation. Vorwiegend ist man im Betrieb eingesetzt und eignet sich in diesem Bereich die Praxis-Kenntnisse an, nebenbei wird eine Berufsschule für die Aneignung der theoretischen Kenntnisse besucht.
Die Tätigkeiten in der Ausbildung sind sehr vielseitig. Vorwiegend arbeitet man in Büro- oder Verkaufsräumen und hat Kontakt zu Kunden. Dabei zählen kommunikatives Geschick sowie Kenntnisse im Bereich Textverarbeitung, Word, Excel etc. Außerdem sind gute Kenntnisse im Englisch dringend notwendig, da auch zum Teil Geschäfte mit ausländischen Kunden abgeschlossen werden. Falls man die Entscheidung trifft sich als Kaufmann & Kauffrau im Groß und Außenhandel (Großhandel) zu bewerben, sollte man bei der Bewerbung auf die grammatikalische Richtigkeit der Bewerbungsvorlage achten. Die Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz ist die Mittlere Reife oder ein abgeschlossenes Abitur. Ein positives Sozial- und Arbeitsverhalten im Zeugnis und eine geringe Anzahl bzw. überhaupt keine unentschuldigten Fehltage zählen zu den Grundvoraussetzungen.
Eine sehr gute Möglichkeit, sich einen Einblick in diesen Beruf zu verschaffen, ist ein Praktikum. Dafür sollte man sich direkt an ein Unternehmen wenden und bei ansprechenden Angeboten bewerben. Durchschnittlich dauert ein Praktikum 2 bis 3 Wochen und bietet einem die Möglichkeit, die einzelnen Arbeitsschritte und die täglichen anfallenden Aufgaben in diesem Berufszweig direkt mitzuerleben.
Die Möglichkeiten zur Weiterbildung in dem Job sind sehr vielversprechend, es gibt die Möglichkeit per Abendschule sein Abitur oder einen gleichwertigen Schulabschluss nachzuholen. Über ein Fernstudium kann man außerdem den Handelsfachwirt bzw. den Betriebswirt erlernen oder ein alternatives Studium im Bereich Wirtschaft aufnehmen.
Die Umschulung zum Kaufmann & Kauffrau im Groß und Außenhandel (Großhandel) bietet die IHK an, sie dauert 21 Monate, dabei ist man 3 Tage in der Woche in der betrieblichen Ausbildung und 2 Tage in der Berufsschule eingesetzt. Die Teilnahmevoraussetzung ist eine 1-Jährige Berufspraxis. Gefördert wird die Umschulung durch einen Bildungsgutschein.

Stellenangebote:
Für Personen die auf Jobsuche sind, wird man bei der Suche nach Stellenangeboten, bei der Arbeitsagentur oder im Internet fündig. Zudem kann man auch direkt ein Unternehmen kontaktieren und sich nach Stellen erkundigen.

Durchschnitts Bruttolohn Kaufmann im Groß- und Außenhandel - Großhandel