Chemieingenieur & Chemieingenieurin (FS) Laboratoriumstechnik der Chemie

Berufsbild und Aufgaben:
Der Beruf des Chemieingenieur und der Chemieingenieurin Fachgebiet Laboratoriumstechnik, ist vor allem in chemischen und pharmazeutischen Industrieunternehmen zu finden. Überwiegend findet man den Beruf in Labors. Hier führen der Chemieingenieur und die Chemieingenieurin, Laboratoriumstechnik der Chemie, chemisch-physische und chemische Versuchsreihen durch. Anschließend werden die Ergebnisse dokumentiert.Sie erproben und optimieren Reaktionen von Stoffen und führen diese bis hin zur Produktionsreife.
Meist leiten sie Teilbereiche in einem Labor. Als Fach- und Führungskraft gehört zu ihren Aufgaben, das Einteilen der Arbeitspläne und das koordinieren der Laborabläufe, sie sind für die Organisation innerhalb eines Labors zuständig. Sie weisen unterstellte Mitarbeiter ein und betreuen diese. Zu ihren Aufgaben gehören auch komplexe Messungen durchzuführen, um in Flüssigkeiten oder Feststoffen die Dichte zu ermitteln oder um spezielle Siede- oder Schmelzpunkte zu bestimmen. Als Führungskraft arbeiten sie eigenverantwortlich und selbstständig. Zum Berufsbild gehören große Sorgfaltspflicht, Zuverlässigkeit und große Verantwortlichkeit.
Der Beruf ist vor allem in der chemischen und deren artverwandten Industrie, in der Pharma- Industrie, in der Umwelttechnik, sowie Energietechnik, aber auch in der Biotechnologie, der Lebensmittel Industrie, der Papier Industrie und dem öffentlichen Dienst zu finden.
Das Berufsbild kann zusammenfassend auch so beschrieben werden, dass der Chemieingenieur und die Chemieingenieurin Fachgebiet Laboratoriumstechnik, sich mit Chemikalien und Materialien und deren Umsetzung im technischen Maßstab befasst. Hierzu benötigt er mathematisches und chemisches Wissen. Sein Ziel ist es, hierbei zu einem wirtschaftlichen, umweltfreundlichen und sicheren und funktionierenden Verfahren zu kommen.

Gehalt und Lohn:
Der Verdienst eines Chemieingenieur oder einer Chemieingenieurin, beträgt durchschnittlich 3.800 Euro brutto im Monat. Dieser Lohn ist jedoch stark abhängig vom jeweiligen Unternehmen und der Berufserfahrung.

Ausbildung und Weiterbildung:
Der Beruf des Chemieingenieur und der Chemieingenieurin FS der Fachrichtung Laboriumstechnik der Chemie, ist ein ehemaliger Ausbildungsberuf in der DDR. Deshalb gibt es in Deutschland keinen Ausbildungsplatz, Umschulung oder Weiterbildung zu diesem Beruf mehr. Der Beruf ist ähnlich dem heutigen Diplom Ingenieur bzw. Diplom Ingenieurin der Fachrichtung Pharmazie und Chemie, oder dem Techniker, der Technikerin in der Fachrichtung Chemietechnik, vor allem mit Schwerpunkt Biochemie und Laboratoriumstechnik. Ob man den hohen Anforderungen in diesem Beruf wirklich gewachsen ist, lässt sich durch ein Praktikum in Erfahrung bringen. Eine professionelle Bewerbung ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch. Deshalb dient eine Bewerbungsvorlage aus dem Internet als Musterlösung.

Stellenangebote:
Für eine erfolgreiche Jobsuche stehen Stellenangebote im Internet oder Zeitung bereit. Bei der Suche nach einem Job, helfen aber auch Arbeitsagenturen.